Nachhaltige Marktwirtschaft - Bürgerstrom

Bürgerstrom und Klimawandel

Finanzrechner

CO2-Rechner


Rechner für
Maße, Längen, Einheiten

Ein sehr großes Lob, an die Entwickler dieser Plattform. Die Website ist in ihrer Vielfalt der Rechner unglaublich flexibel. Es ist eine große Freude, mit diesen Rechnern zu rechnen. Probieren Sie es aus!

Mit den Rechnern von "Zinsen berechnen" berechnen Sie auch Raten, Laufzeiten, Zins und Tilgung, Hypotheken, Sonder-tilgung, Vorsorge, Sparpläne etc.


Der CO2-Rechner des UBA - Umweltbundesamtes ist mit dem CO2 (Gesamt-) Profil eines durchschnittlichen Menschen in Deutschland vorbelegt. Passen Sie Ihr persönliches CO2-Profil an und Sie erhalten nach wenigen Schritten eine erste CO2-Bilanz. Der Rechner wurde von KlimAktiv bereitgestellt.


Quarks, bekannt von der gleichnahmigen WDR-Fernseh-sendung stellt einen speziell für Auto, Flugzeug und Co.
ent-wickelten CO2-Rechner bereit. Mit diesem CO2-Rechner kann man einfach den CO2-Ausstoß seines Autos berechnen und mit anderen Verkehrsmitteln vergleichen.

atmosfair ist eine Klimaschutz-organisation mit dem Schwer-punkt Reise. Aktiver Klima-schutz wird u.a. mit der Kompensation von Treibhaus-gasen durch erneuerbare Energien betrieben.


Der vom ifeu-Institut entwickelte CO2-Rechner beschäftigt sich vor allem mit der Ernährung.

Gemäß der Eigenwerbung essen Klimatarier klimafreundlich und nachhaltig. Das heißt, sie wählen Lebensmittel aus, die in der Erzeugung, Weiterverarbeitung und beim Transport nur wenig Energie und wenige Ressourcen verbrauchen. Sie essen wenig Fleisch und konsumieren vorwiegend frische, regionale, saisonale und pflanzliche Lebensmittel. Auf diese Weise halten sie (mutmaßlich) den Anteil ihrer ernährungsbedingten CO2-Emissionen gering und schonen die Umwelt.

Bei der Ernährung sollten wir uns darauf konzentrieren, was von besonderer Relevanz ist:

  1. Artenschutz
  2. keine Massentierhaltung
  3. gesundes, artgerechtes, weniger Fleisch
  4. keine Antibiotika in Lebensmitteln
  5. weitgehender Verzicht auf Pestizide und Herbizide in der Landwirtschaft
  6. Mischkulturen statt Monokulturen
  7. weniger Nitrate im Grundwasser
  8. weniger Zucker
  9. weniger Fett
  10. ausgewogene Mischkost
  11. regionale, saisonale Produkte
  12. weniger Lebensmittel-verschwendung
  13. bessere Qualität
  14. faire Preise
  15. faire Arbeits- und Sozialbedingungen
  16. faire Löhne
  17. ...

Der Fleischatlas, der zusammen vom BUND und der Heinrich Böll Stiftung herausgegeben wird, gibt eine sehr gute Grundlage über das Thema Fleisch und Landnutzung.   





Hinweis zum Thema Ernährung und CO2-Verbrauch:

Es ist sehr gut, wenn Menschen sich "gesund ernähren". Dabei auch darauf zu achten, woher die Lebensmittel kommen und in welcher Jahreszeit diese geerntet werden, ist sehr lobenswert. Ob dadurch die Klimabilanz bei Betrachtung des Gesamt-Jahresernährung tatsächlich deutlich verbessert wird, wenn eine größere Gesamtheit betrachtet wird, bleibt zu hinterfragen.

Von den ca. 11,61 to CO2 p.a., die eine Person in Deutschland durchschnittlich verbraucht, entfallen nur ca. 1,74 to CO2 auf die Ernährung. Das sind ca. 15% CO2-Anteil. Schafft der Einzelne es, zum Beispiel 50% dieses Anteils zu reduzieren, sind das 0,87 to weniger CO2.

Ist das Mobilitätsverhalten beim Auto überdurchschnittlich ausgeprägt, fährt man seinen Ernährungserfolg beim CO2 mit 4.600km Reichweite wieder weg. Ähnlich auch, wenn man ins Flugzeug steigt und 4.200km weit fliegt. Man hält dann zwar den Durchschnitt beim CO2, aber für das Klima hat man nicht wirklich etwas verbessert.

Was also ist "des Pudels Kern"? Wir können den CO2-Ausstoß nachhaltig nur reduzieren, wenn wir von der Energiegewinnung und Energienutzung durch/mit fossile/n Brennstoffe/n wegkommen.

Es gibt viele gute Gründe für eine nachhaltige Ernährung

Bei den nebenstehenden Punkten ist jeder Einzelne bereits von großer Bedeutung, um eine nachhaltige Ernährung herbeizuführen. Klimaeffekte durch eine bedeutsame CO2-Reduktion sind global dadurch aber nur sehr begrenzt zu erwarten.

Die Veränderung der einzelnen Punkte zugunsten einer fairen, nachhaltigen Ernährung sind aus vielschichtigen Gründen wichtig und sind zielgerichtet umzusetzen. Wenn durch eine bewusste Ernährung auch bewusste Mobilität, bewusstes Reisen, bewusstes Autofahren, bewusstes konsumieren, bewusstes Verhalten entsteht, können wir gemeinsam die Klimadebatte weiterentwickeln.

Besonders bedeutend ist in der Debatte, dass Einzelne, die einen bestimmten Lebensstil pflegen und dies als Bereicherung für ihr Leben sehen, anderen nicht vorschreiben, wie sie einen bestimmten Teilaspekt umzusetzen haben. Andere Menschen haben andere Schwerpunkte, um sich klimaschonend zu verhalten. Mit Beschränkungen, Verzicht und schlechtem Gewissen ist der Widerstand zum Klimaschutz, Umweltschutz, Artenschutz vorprogrammiert.

Wenn wir das, was wir tun, unterlassen oder dulden, nachhaltig und CO2(äquivalent)-reduziert machen, dann finden wir Lösungen, die massentauglich sind. Jeder mit seinen Möglichkeiten.

UBA-Schaubild 4

Treibhauseffekt durch CO2 und langlebige Treibhausgase Welt 2018Treibhauseffekt durch CO2 und langlebige Treibhausgase Welt 2018


Anhand der Schaubilder, die auf der Webseite des Umweltbundesamtes - UBA veröffentlicht sind, können Sie die Anteile der Treibhausgase an den Emissionen ablesen.
UBA-Schaubild 1

Treibhausgase Emissionen CO2-Äquivalente Deutschland 2017Treibhausgase Emissionen CO2-Äquivalente Deutschland 2017


UBA-Schaubild 2

Treibhausgase Emissionen Deutschland 1990-2017Treibhausgase Emissionen Deutschland 1990-2017

UBA-Schaubild 3

Treibhausgase Kohlendioxid-Konzentration in der Atmosphäre 1958-2018Treibhausgase Kohlendioxid-Konzentration in der Atmosphäre 1958-2018

Die Datenbasis für die Schaubilder des UBA ist unter anderem folgende Adresse:

The Global Monitoring Laboratory (GML) of the National Oceanic and Atmospheric Administration conducts research that addresses three major challenges: greenhouse gas and carbon cycle feedbacks, changes in clouds, aerosols, and surface radiation, and recovery of stratospheric ozone.